Unsere Philosophie

Die besten Zutaten nutzen wenig, wenn man nicht sorgsam mit ihnen umgeht. Deshalb verwenden wir keine Zusätze, nur Meersalz und reine Gewürze und Kräuter, niemals Mischungen oder Aromastoffe. Von den Patties über die Saucen zu den Pommes, dem Zwiebelrelish und den eingelegten Gurken machen wir so viel wie möglich selbst. Das Fleisch wird mehrmals täglich frisch gewolft und eine Tiefkühltruhe suchen Sie bei uns vergelblich: Wir verwenden nur frische Produkte und keine Tiefkühlware.

Über Uns

Worum es uns geht

Okay, das Bier brauen wir nicht selbst. Und auch die Buns lassen wir backen. Aber ansonsten steht DeliBurgers tatsächlich für homemade im besten Sinne des Wortes. Wir wolfen das Rindhack, wir schneiden die Kartoffeln für die Pommes, wir kochen die verschiedenen Saucen für unsere Burger … Und weil wir davon überzeugt sind, dass zu einem rundum perfekten Genuss nicht nur ein gutes Gefühl, sondern auch ein Bewusstsein für den Wert der Ressourcen gehört, aus denen wir schöpfen, achten wir darauf, dass die Produkte, die wir verwenden, regional und nachhaltig produziert werden. Und deshalb haben wir unsere Lieferanten sehr sorgfältig und mit Bedacht aus der Region ausgewählt.

Was wir unter Qualität verstehen

Fastfood gibt es an jeder Ecke. Übertreibung. An jeder zweiten Ecke. Allerdings haben wir keine Ecke gefunden, an der es hochwertiges Fastfood gibt. Die Generationen, die mit den einschlägigen Fastfood-Ketten großgeworden sind, haben mitunter die Lust auf eben diese Anbieter verloren, nicht aber auf das charakteristische Fastfood-Gefühl. Wir tragen mit DeliBurgers dem Bedürfnis nach hochwertigem Fastfood Rechnung und gehen in Sachen Frische und Qualität keine Kompromisse ein. Wir vermeiden Konservierungs- und Zusatzsstoffe – unser Bacon ist die einzige Ausnahme, denn zu seiner Herstellung wird Nitritpökelsalz verwendet. Künstliche Geschmacksverstärker finden sich in unserer Küche genauso wenig wie Aromastoffe. Wenn man hochwertige Produkte von vertrauensvollen Lieferanten verwendet, ist dies auch nicht nötig, dann verwöhnt der authentische Eigengeschmack den Gaumen.

Mitarbeiter

Foodies, alle mal herhören: Du weißt, wie man den Gaumen kitzelt, du isst gern, erkennst und schätzt die Qualität hervorragender Lebensmitteln. Der offene Umgang mit Menschen ist dir eine Herzensangelegenheit, Service ist für dich kein Fremdwort und den Dienstleistungsgedanken hast du nicht nur im Hinterkopf, wenn wir uns miteinander unterhalten sollten, sondern jeden Tag im Bauch.

Wenn das – fast – alles auf dich zutrifft, dann sollten wir uns kennenlernen, denn genau solche Leute brauchen wir!

Hier geht’s zu den DeliJobs

Lukas Möller – Der Chef

Die Küche hat mich schon in meiner Kindheit in ihren Bann gezogen. Viel Zeit habe ich dort verbracht, sehr viel Zeit. Für mich waren die Köche und ihre Rezepte die wahren Abenteurer. Was wäre logischer gewesen, als dann das authentische Abenteuer zu suchen und eine Ausbildung zum Koch zu beginnen, in Tim Raues Restaurant 44 im Berliner Swissôtel. Was ich dort antraf, war jedoch ernüchternd. Das viele Schischi um die Speisen und die militärische Personalführung haben mir die Freude am Kochen genommen. Ich habe die Ausbildung abgebrochen, um etwas völlig Neues zu versuchen und landete in der Industrie. Zufriedener als vorher, aber sollte es das sein? Und wie es so ist mit den Faszinationen aus Kinder- und Jugendtagen – sie lassen einen nicht los. Und dann kam die Initialzündung, der Besuch in einer improvisierten Pizzeria an der Ostsee. Das war es, was ich wollte: Menschen mit ehrlichem, einfachem Essen glücklich machen.